Kategorie-Archiv: Knowledge Gardening

Knowledge Gardening

Der Wissensgarten

Knowledge Gardening – den Wissensgarten bestellen

Wissensgarten - Knowledge Gardening
Wissensgarten – Knowledge Gardening

„Du bringst keine Pflanze zum wachsen, durch ziehen an ihren Blättern. Was Du tun kannst,
ist die richtige Umgebung zu schaffen,
in der sie gedeihen kann.“ (nach Etienne Wegner)

Ich bin nicht sicher, ob es wirklich einen Ausspruch von Etienne Wegner dazu gibt, aber die beiden Sätze geben ein Gefühl, warum das Bild eines „Wissens – Gärtners“ für die Aufgaben eines „Wissens – Managers“ in der praktischen Arbeit die erfolgreichere Vorstellung sein könnte.

Das folgende Bild von Ute John (Wissenswertschöpfung) verdeutlich dies recht anschaulich:

Wissens - Garten / Knowledge - Gardening
Wissens – Garten

Wir können die Menschen nicht zwingen, ihr Wissen und ihre Erfahrung so preiszugeben, dass die Empfängerin dieses auch nutzbringend übernehmen kann. Die Weitergabe von Wissen erfolgt freiwillig. Wir können nur die optimalen Bedingungen dafür schaffen, dass die Mitarbeiterinnen, Kundinnen, Partnerinnen usw. freiwillig ihr Wissen teilen und dafür ein passendes Umfeld finden.

Stellen wir uns als Gärtnerin vor, die ihren Garten optimal, entsprechend der gegebenen Rahmenbedingungen bestellt. Sehen wir unsere Projekte zum „intelligenten Umgang mit Wissen“ als die Pflanzen im Garten unseres Unternehmens und fühlen uns als die Gärtnerin, die möglichst die geeigneten Pflanzen auswählt und sich um diese kümmert, dass sie möglichst optimal wachsen.

Bananen wachsen sicher nicht in der Arktis und genauso wie Mangos wahrscheinlich auch schwer in der Wüste.  Salat und Erdbeeren werden gern von Schnecken gefressen. Auf Kalkböden gedeihen andere Pflanzen als auf saurem Moor-Boden und in der Sonne andere als im Schatten.  Eine Wildblumenwiese wird durch zuviel Nährstoffe (z.B. Dünger) zerstört.

Welche Planzen bzw. Wissens-Projekte passen in Ihren Garten bzw. Ihr Unternehmen und in Ihr Klima bzw. Unternehmenskultur? Sie können auswählen. Jeder Garten ist anders und einzigartig. Was passt für Sie?

Was geschieht mit einem Garten, wenn sich die Gärtnerin 2 Jahre nicht darum kümmert? Was geschieht mit Ihrer Wissensdatenbank, Ihrem Wiki oder ihrem Projekt-Debriefing Prozess, wenn sich 2 Jahre niemand mehr darum kümmert?

Mit der Auswahl der richtigen Pflanzen ist es nicht getan. Sie sind Gärter. Pflegen Sie sie ! Beobachten Sie sie! Geht es Ihren Pflanzen gut? Schwächeln sie oder sind sie krank? Brauchen sie Wasser, Nährstoffe oder Schädlingsbekämpfung? Wächst Unkraut, das entfernt werden muss?

Vielleicht haben Sie nun ein erstes Gefühl, warum wir die Vorstellung eines „Wissens-Garten“ und die Rolle einer „Wissens – Gärtnerin“ für  innovativ  halten.

Wir unterstützen Sie auf dem Weg vom Management von Wissen hin zum Gärtnern von Wissen, eine Änderung der Sichtweise, die Ihnen nebenbei verständlich macht, warum einige Ihrer bisherigen Projekte gescheitert und andere erfolgreich sind. Auch Gärtnerin will gelernt sein. Wir unterstützen Sie dabei.

Bereiten und pflegen Sie Ihrer Organisation einen Garten in dem sich alle wohlfühlen. Dann klappt es auch mit dem Wissenstransfer.

Das Bild des „Wissens – Gärtners“ entstand für Dirk durch den Titel des Buches „Knowledge Gardening“ von Gabriele Vollmar und aus Gesprächen mit ihr.  Hier Ihre Sicht auf das Thema. Danke Gabriele.